Beißreflexe

Wann immer der Nahostkonflikt eskaliert, sind die Fronten in Deutschland von vorneherein klar: Der Querfront aus staatstragenden Konservativen und antideutschen Linken bringt ihre rassistischen Ressentiments gegen „die Palästinenser“ in Stellung, wogegen die antizionistische Querfront von linksradikalen und faschistischen Palästina-Volksfreund_innen gemeinsam mit dem bundesdeutschen Mainstream den „Kindermörder Israel“ unter Beschuss nimmt. Aktuell wird der israelische Staat dann zuweilen schonmal als per se „menschenfreundliches Land“, bzw. werden die Islamisten zu unschuldigen Opfern und zu Vertretern des „kleinen Mannes“ verklärt.

An einer nüchternen Klärung der Sachlage besteht bei derart eingeübten Reflexen kein Interesse, vielmehr wird nach Bestätigungen für die jeweilige bornierte Sicht der Dinge gesucht.

Eine recht treffende Kritik am Team Hamas findet sich in einem Video-Kommentar von Martin Heller auf der Homepage von Spiegel Online: Link