Koexistenz

„Die Shoah, was ist das?“ fragt eine erwachsene Frau von einigen zwanzig Jahren mit dem naiven Gesicht eines neugierigen Kindes. Sie lebt nicht nur in Israel, sondern arbeitet in meinem Altenheim, in dem ein Großteil der Bewohner_innen deutschsprachige Emmigrant_innen sind, die den Kibbutz ab den 1930er Jahren aus dem Nichts aufgebaut haben. Zwei von ihnen haben KZs überlebt, viele ihre Eltern, andere nahe Verwandte und Freund_innen verloren und auch sonst ein Leben voller Leid und Entbehrung hinter sich.

Auch das Wort Holocaust kann der jungen Frau zu keiner Erinnerung verhelfen. Ein älterer Teilnehmer am Kibbutz-Ausflug hat mitgehört und sichtlich verletzt. „Die Shoah“, so ruft er ihr zu, „das ist, wo die Deutschen 6 Millionen Juden umgebracht haben.“ Sie hat ihn gar nicht registriert. Als ihr schließlich auf Arabisch erklärt wird, worum es geht, versichert sie, mich nun verstanden zu haben. Ihr Gesichtsausdruck spricht noch immer eine andere Sprache.

P.S.:
Eben habe ich einen interessanten Artikel über den Betreiber eines Holocaust-Museums in Nazareth gefunden: Link. Auch wenn er mit viel Fragwürdigem zitiert wird, gehört sein Projekt wohl zu dem wenigen Hoffnungsvollen, was es zum Thema momentan zu vermelden gibt.

Unter Anderem heißt es dort:

Many Palestinians have never heard that the Nazis killed 6 million Jews during Word War II — it doesn‘t rate a mention in their school history books. Others join with the likes of Iran’s President Mahmoud Ahmedinejad in denying that the Holocaust ever happened. The Jews, according to this blinkered reasoning, are their enemies in the battle over the Holy Land, and they cannot afford to have sympathy for their enemy. Mahameed sees this view as tragically misguided. The key to the Palestinians achieving their own goals, he says, is to understand the Holocaust, and the place it holds in the Israeli psyche and its obsession with security.


1 Antwort auf “Koexistenz”


  1. 1 ninja 09. November 2008 um 22:02 Uhr

    ganz arg schrecklich! wie das WE in Halle:
    http://critiqueaujourdhui.blogsport.de/2008/11/08/schwule-saeue-und-schwuchteln/
    Liebe Grüße

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.