Mob in Action

Lieber Kollege Edward E. Nigma vom Bad Blog,

zuweilen produzierst du im positiven Sinne interessante Beiträge, sonst würde ich mir hier die Mühe einer negativen Kommentierung nicht machen.

Du schreibst in deinem Beitrag Mob? Action!:

Und siehe da, in der aktuellen Ausgabe der linken Wochenzeitung Jungle World gibt man sich die journalistische Ehre, nicht nur meinen Namen falsch zu schreiben, sondern 4 Wochen nach dem Sturm im virtuellen Wasserglas, ein mittelmässiges Talent mit einem einfallslosen Pseudonym sein Erstlingswerk dahinzukritzeln zu lassen. Tight alta!

Eine Antwort bleib ich bestimmt nicht schuldig, vorerst muß ich und meine Querfrontkumpels aber noch für unsere nächste Auswärtsfahrt etwas textsicherer werden… Bis dahin: Peace out!

Bevor du dein Vorhaben ausfühst, solltest du dir besser erst einmal den Schaum vom Mund wischen.

Ich finde es immer erstaunlich, was Kriegspielen im Fußballstadion aus oberflächlich reflektiert scheinenden Menschen so alles hervorzuholen vermag. Beispielhaft exerzierst du das vor in deinem Beitrag Heult doch! Scheiß St. Paulianer…und deinen eigenen Kommentaren darunter.

Da findest du “schwul” als Schimpfwort auf gar nicht homophob, weil man das halt so macht. Und bei der Erwiderung auf Gensing fällt dir offenbar nicht einmal auf, warum er mit “asozial” evtl. auch ein Problem haben könnte.
Du postest unrelativiert ein Zitat, in dem vom “Volkseigentum Fußball” schwadroniert und zur “Verteidigung der Heimat gegen globalisierten Entertainment-Sport” aufgerufen wird. Du glaubst, offenbar ein Ergebnis deiner identitären Selbstverortung, dich bei Rumgedisse gegen Ostdeutschland persönlich angegriffen fühlen zu müssen.

Es gibt einen fast schon totzitierten Satz von Mark Twain, der da heißt

Whenever you find yourself on the side of the majority, it is time to pause and reflect.

Ich weiß, du siehst dich als Teil einer Minderheit, nämlich der der “Unangepassten in diesem Land” – einer gewaltgeilen Männergemeinschaft, in der du dich sowohl Nazis als auch unpolitischen Hooligan-Dumpfbacken verbunden fühlst. Den zweiten Teil des Zitates könntest du dir aber durchaus zu Herzen nehmen.

Update:

Bad-blog.com ist an den Auseinandersetzungen um den Beitrag eingegangen.

Diese Entscheidung wurde getroffen, nachdem offenbar mit rechtlichen Schritten gedroht worden war.

Um nachvollziehen zu können, worum es eigentlich ging, sei auf den Cache von Planet Dissi verwiesen: Link


3 Antworten auf “Mob in Action”


  1. 1 Flo 28. Oktober 2008 um 21:30 Uhr

    :D … Vielen Dank für die gelungene Formulierung meiner Gedanken…
    Flo

  2. 2 Jo 01. November 2008 um 17:52 Uhr

    ist enigma nicht die deutsche verschlüsslungs maschine des 2. weltkriegs?

  3. 3 Edward E. Nigma 03. November 2008 um 14:10 Uhr

    Ja, Enigma ist der Name für eine deutsche Verschlüsselungsmaschine im Zweiten Weltkrieg. Edward E. Nigma ist das Alias vom Riddler…

    Und was lernen wir daraus? Lieber einmal zu viel googlen, statt einmal zuviel eine dumme Frage zu stellen! Dankeschön, sagt Eddy*

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.