Israelischer Alarmismus

Heute morgen um 4 Uhr hat sich aus bisher nicht geklärten Gründen die Alarmanlage des Seminarhauses dazu entschlossen, seine Insass_innen wütend aus dem Bett zu fiepen, um sich nach scheinbar erfolgreicher Entschärfung und zehn trügerisch ruhigen Minuten erneut als Drama Queen in Szene zu setzen. Diese Vorstellung fand auch die Polizei gut, deren Vertreter_innen daraufhin nicht zögerten, mit Maschinenpistolen im Anschlag die unterste Etage nach fiesen Gestalten abzusuchen.

Kritisch inspizierten sie den kläglichen, müden und verwirrten Haufen Volontär_innen in Schlafanzügen und Boxershorts, der sich im Stockwerk darüber auf der Treppe hinter der Haupteingangstür versammelt hatte. Aufgrund mangelnder Englischkenntnisse ihrerseits und zu fauler Hebräisch-Schüler_innen ihnen gegenüber konnte die Verwirrung sogar noch ein wenig gesteigert werden. Mühsam kratzte ein Beamter schließlich die Vokabeln für die Frage „Who is in charge?“ zusammen, erhielt darauf aber nur ein bedauerndes Schulterzucken als Antwort. Nachdem die Worte „false“ und „alarm“ schließlich oft genug wiederholt waren, entschieden sich die Verteidiger_innen des Gewaltmonopols des israelischen Staates schließlich dazu, mit belustigten Gesichtern abzuziehen.


1 Antwort auf “Israelischer Alarmismus”


  1. 1 lipstick.Israel 02. Oktober 2008 um 16:42 Uhr

    haha, wie geil!
    also ich habe tief und fest und glücklich geschlafen und nichts davon mitbekommen… warum hat mich denn keiner geweckt?? scheiß schmocks!!! ich wäre wohl iweder draufgegangen, während ihr euch köstlich in unterhose an die polizist_innen ran gemacht hättet….

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.