Fast summer

Abi, Abschied, Reise, Ankunft, Arbeit: Mir wird gerade so bald nicht langweilig. Der Tag war lang und ich bin müde (darunter werden diese Zeilen auch leiden) – aber nicht sicher, ob ich schon einschlafen kann. Zu intensiv sind die Erinnerungs-Filme an letzte Begegnungen für sehr lange Zeit, die in meinem Kopf ablaufen. Und zu groß die Spannung auf Menschen, die ich lange, teils Jahre nicht mehr gesehen habe.

Noch diese zwei Monate Berlin, dann geht es los nach Israel (und ich habe Geburtstag).

Jetzt aber genug Sentimentalität für heute.


1 Antwort auf “Fast summer”


  1. 1 Wendy 03. Juli 2008 um 3:18 Uhr

    Und ich dachte schon, du hättest dein Abitur in Israel gemacht. Was mich etwas verwirrte. Die Zeit nach meinem Abitur wäre ich ungern irgendwo anders hingegangen, da lässt es sich so schon faulenzen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.